Neugestaltung Wielandplatz in Weimar
Neugestaltung Wielandplatz in WeimarNeugestaltung Wielandplatz in WeimarNeugestaltung Wielandplatz in WeimarNeugestaltung Wielandplatz in WeimarNeugestaltung Wielandplatz in Weimar
Kurzbeschreibung
Die Stadt Weimar beauftragte 2012 die Umgestaltung des Wielandplatzes mit Steubenstraße (bis Gropiusstraße) und Frauenplan / Frauentorstraße in Weimar. Dazu gehören sowohl der obere, noch nicht sanierte Teil des Frauenplans vor dem Goethe-Nationalmuseum, als auch die Steubenstraße bis zur Gropiusstraße und der Wielandplatz mit dem Wielanddenkmal. Ziel der Maßnahme war die Wiederherstellung einer angemessenen Platzsituation rund um das Wielanddenkmal. Die komplexen Erschließungs- und Verbindungsfunktionen im Bereich Wielandplatz waren neu zu ordnen und zu gestalten.
Mit der Absenkung des Platzes in Annäherung an historische Höhen erfolgte eine Anpassung bzw. Umverlegung des Leitungsbestandes in diesem Bereich. Die Belange des Fahrzeugverkehrs, sowie die Problematik der Einhaltung der Feinstaubgrenzwerte waren entsprechend zu berücksichtigen.
Neugestaltung Wielandplatz in Weimar

  • Projekt
    Neugestaltung Wielandplatz in Weimar
  • Auftraggeber
    Stadt Weimar, Bau-, Grünflächen- und Umweltamt
  • Fachplaner
    Sehlhoff GmbH, Jena & pons asini, Mellingen
  • Planungszeitraum
    2012
  • Ausführungszeitraum
    2013-2014
  • Bauvolumen Gesamt brutto
    2,5 Mio. Euro
  • Leistungsphasen
    LP 1-9
  • Bundesland
    Thüringen
  • Land
    Deutschland